So geschieht unsere Arbeit

Der Dienst für Mission, Ökumene und Entwicklung (DiMOE) gestaltet:
- Gottesdienste
- Religionsunterricht
- Konfirmandenunterricht
- Projekttage
- Ökumenische Bibelwochen
- KGR Wochenenden
- Tagungen
- Seminare
- Studienreisen

Der DiMOE bearbeitet Themen aus folgenden Bereichen:
- Mission und Entwicklung
- Evangelium und Kultur
- Interkonfessionellem Gespräch
- Dialog mit den Religionen
- Bewahrung der Schöpfung
- Gerechtigkeit in der Einen Welt
- Flüchtlinge in Deutschland und weltweit
- Gewaltprävention und Gewaltüberwindung

Der DiMOE berät, begleitet und organisiert:
- Partnerschaften von Kirchen und Gemeinden
- Besuchsreisen zu Organisationen und Kirchen
- Besuche ausländischer Gemeinden
- Moschee-Besuche

Unsere Leitlinie

Wir, die Mitarbeitenden des DiMOE nehmen teil an dem Auftrag Christi, der allen Christen auf der Erde gegeben ist.

Wie Gott seinen Sohn zum Heil dieser Welt sandte, sind auch wir beauftragt, in die Welt hineinzugehen, die voll Gewalt und Ungerechtigkeit ist. Weil die Liebe Christi uns motiviert, sind wir herausgefordert, uns für Gerechtigkeit, Frieden und die Unversehrtheit der Schöpfung Gottes einzusetzen. Dieser Einsatz geschieht auf eine einladende, freundliche, geduldige und liebevolle Weise.

Wir haben im DiMOE die Aufgabe, erfahrbar zu machen, dass Christen weltweit zusammen gehören wie die Glieder eines Leibes. Als Christen lernen wir voneinander, suchen Verständigung und identifizieren uns mit den Leidenden dieser Welt.
Unsere Motivation ist das Gebet Jesu „damit sie alle eins seien“.
Wir legen im DiMOE Wert auf den Dialog mit Menschen anderer Religionen und Weltanschauungen.

Wir Mitarbeitenden des DiMOE wirken dabei mit, Zeichen des Reiches Gottes zu setzen: Dies umfasst den Einsatz für entrechtete Menschen, den Frieden und die Bewahrung der Schöpfung.