Indien: Kasten, Religionen, Kirchen...

Begriff "Christenverfolgung" ist problematisch

"Meistens werden nicht allein die Christen verfolgt" - das ist die Einschätzung von Dr. Daniel Legutke, Referent für Menschenrechte der katholischen Organisation Iustitia et Pax. "Wir sehen, dass dort, wo Menschen um ihrer Religion Willen diskriminiert werden, es auch schlimm um andere Menschenrechte steht. Ich kann mir geradezu keinen Fall vorstellen, wo man sagen kann, Menschenrechtssituation sehr gut bis auf religiöse Bedrängung, religiöse Diskriminierung."

In dem Interview mit Deutschlandradio Kultur am 13.9.2015 verweist Legutke darauf, dass der Begriff den genauen Blick auf die Ursachen verhindere. Auch hält er die von manchen Organisationen genannten Zahlen für zweifelhaft, weil sie auf Schätzungen und Hochrechnungen beruhten. Die hohe absolute Zahl bedrängter Christen ergebe sich aus der hohen Anzahl von Christen an sich; im Verhältnis zu ihrer Mitgliederanzahl würden dagegen Angehörige der Bahai-Religion noch viel massiver unter Verfolgung und Bedrängung leiden.

Legutke plädiert für einen menschenrechtsbasierten Ansatz: "Wir würden vom Recht auf Religionsfreiheit reden, das verletzt wird, das massiv verletzt wird, und wenn wir die Rechtskategorien in den Blick nehmen, dann finden wir auch die Instrumente, finde ich, viel schneller, mit denen wir eine rechtlich bessere Situation herstellen können. Dann geht es nämlich um Rechtsdurchsetzung, dann geht es um gute Regierungsführung, dann geht es um Teilhabe, politische Partizipation – das sind die Fragen, die uns interessieren sollten."

Recht auf Religionsfreiheit - Links und Lesehinweise

Deutsche Bischofskonferenz / Evangelische Kirche in Deutschland (Hg.), Ökumenischer Bericht zur Religionsfreiheit von Christen weltweit 2013. Das Recht auf Religions- und Weltanschauungsfreiheit: Bedrohungen - Einschränkungen - Verletzung. Gemeinsame Texte Nr. 21, Bonn / Hannover 2013.Download (PDF, 3 MB)
Andreas Hoffmann / Peter Ley, Christenverfolgungen in der Antike: Entwicklungslinien, Motive und die Frage der Definition, in: Georg Plasger / Heinz-Günther Stobbe (Hg.), Gewalt gegen Christen. Formen, Gründe, Hintergründe, Leipzig 2014, S. 73-124.ISBN 978-3-374-03923-4
Ravinder Salooja, Orissa 2008 - Gewalt gegen Christen im Kontext Indiens, in: G. Plasger / H.-G. Stobbe, Gewalt gegen Christen. Formen, Gründe, Hintergründe, Leipzig 2014, S. 181-193.ISBN 978-3-374-03923-4
Ravinder Salooja, Die Welle anti-christlicher Gewalt in Orissa (Indien) im Herbst 2008. Darstellung und Analyse der Situation und ihrere Hintergründe, 2010. (Hintergrundmaterial für die EKD-Fürbitte an Reminiscere 2011)Download (PDF)

Suchergebnis von den Seiten des Ökumenischen Rats der Kirchen

Homepage des IDSN Internationalen Dalit Solidaritätsnetzwerks IDSN (englischsprachig)

Homepage der DSiD Dalit Solidarität in Deutschland DSiD

Homepage der Evangelischen Mission in Solidarität EMS: Indien-Verbindungsreferat und Solidarität mit Dalits