Wem gehört das Land?

Land ist eine kostbare Ressource. Rund um den Globus ernähren sich Menschen von den Früchten des Landes, wohnen auf ihm, gestalten ihr Gemeinwesen auf ihm. Land liefert Rohstoffe, ist strategischer Stützpunkt für Wirtschaft, Politik und Militär. Land lässt sich nicht vermehren, das macht es zum begehrten Objekt, zum gehandelten Gut, zum umkämpften Terrain. Das Land, das "Nachala" gehört nach religiösem Verständnis Gott. Kann dieses Verständnis Lebensraum schützen? Dieser Frage wollen wir mit Ihnen nachgehen in einer Menschheitsepoche, die in weiten Teilen geprägt ist von Landaneignung, von Raubbau und Rücksichtslosigkeit gegen das Land und seine Bewohner.

Mit dem Jahresthema "Wem gehört das Land?" bringt der DiMOE Facetten weltweiter Entwicklungen in die Bildungsarbeit der Landeskirche ein.

Bildungsangebote zum Jahresthema

Nabot, Ahab und Isebel - Landgrabbing und Rohstoffabbau (Heike Bosien)

Handy - Segen oder Fluch? Rohstoffabbau im Kongo (Heike Bosien)

Hausordnung für alle: Die Allgemeine Erklärung der Menschenpflichten (Dr. Maria Gotzen-Dold)

Konzerne unter Beobachtung - Was soziale Bewegungen bewirken können (Ralf Häußler)

Klimagerechtigkeit: Kommt nun die zweite Reformation? (Ralf Häußler)

Die Sintflut neben uns - Die Klimakatastrophe findet schon jetzt statt (Ralf Häußler)

Den Raubbau an Mensch und Natur beenden - Die Initiative Lieferkettengesetz (Ralf Häußler)

Klopapier und Menschenrechte (Dr. Michael Hauser)

China in Afrika - Landgrabbing oder Entwicklungshilfe? (Christoph Hildebrandt-Ayasse)

Wem gehört dieses Heilige Land? (Christoph Hildebrandt-Ayasse)

Die nationalen Minderheiten fragen: Wem gehört Deutschland? (Dr. Andreas Hoffmann-Richter)

Wer ernährt die Welt - Kooperativen als Zukunftsmodell? (Bettina Lutterbeck)

Nachhaltig konsumieren? Führung durch den Siegel-Dschungel (Bettina Lutterbeck)

Nachhaltige Ernährung - ein QUIZ (Bettina Lutterbeck)

Gottes gute Gärtner (Kristi Sääsk)

Suchet der Stadt Bestes (Kristi Sääsk)

Wem gehört das Land? - Konzepte im Islam (Heinrich Georg Rothe)

BodenLos - der Griff nach Land und seinen Ressourcen (Gabriele Walcher-Quast)

Gärten der Welt. Nahrung in eigener Hand (Gabriele Walcher-Quast)

Wem gehört die Stadt? Ein Mit-/Neben-/Gegeneinander (Janika Wehmann)

Fortbildungen zum Jahresthema

Multiplikator*innen-Fortbildung am 27.02.2021 in Ulm

Am 27. Februar 2021 bietet der DiMOE eine Fortbildungsveranstaltung an für Multiplikator*innen aus Kirche und Zivilgesellschaft.

Von der Lektüre biblischer Texte über "Land und Landbesitz" schlagen wir eine Brücke zum Umgang mit Land in unserer heutigen Welt, in der sich Kleinbauernfamilien und Großunternehmen, gemeinwohlorientierte und profitorientierte Akteure regional und global gegenüberstehen. Sie lernen mehr über Landkonflikte wie Landgrabbing und deren Ursachen. Was können wir dem entgegensetzen und wie erreichen wir als Gesellschaft mehr Gerechtigkeit und Biodiversität? Eine Exkursion zu einer Solidarischen Landwirtschaft wird das Thema vertiefen.

Bitte melden Sie sich im Prälaturbüro Ulm an.

Fotoausstellung

Eine neue Ausstellung der Arbeitsgemeinschaft Bäuerliche Landwirtschaft (AbL) und der Agrarkoordination verbindet europäische Agrarpolitik und Entwicklungspolitik. Eindrückliche Porträts des Fotografen Fred Dott werfen den Blick auf Landwirtschaft in Europa und im Globalen Süden.

Die Ausstellung aus 20 Tafeln (á 60 x 90 cm) kann kostenfrei bestellt werden unter: ausstellungdontospamme@gowaway.agrarkoordinnation.de

Weitere Informationen unter www.agrarkoordination.de