Die europäische Handels-, Investitions- Rohstoff- und Menschenrechtspolitik und ihre die Länder des Globalen Südens

Vom 24.-27. Juni 2018 nahmen 33 haupt- und ehrenamtliche Engagierte aus der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit und zivilgesellschaftlichen sowie kirchlichen Organisationen an einer Studienfahrt zur europäischen Handels-, Investitions-, Rohstoff- und Menschenrechtspolitik teil.

Organisiert wurde die Studienfahrt vom Europa Zentrum Baden-Württemberg, gemeinsam mit der Ökumenischen Koordination der Kirchen in Baden-Württemberg, Eine Welt Regionalpromotor Stuttgart/ Colibri e.V., Katholische Arbeiterbewegung (KAB), dem Netzwerk der Handy-Aktionen und den in diesem Netzwerk engagierten Organisationen.

Hier finden Sie folgende Inhalte:

Programm

Bericht 

Fotos1

Fotos2

Fotos3

Die KAB bittet um Unterstützung für ihre Petition zu den Handelsverträgen der EU mit Ländern der Ost-Afrikanischen Gemeinschaft und hat dazu eine Broschüre, Infomaterialien und eine Petition veröffentlicht.